Welcome

Lichtcampus

What light can do?

The LICHTCAMPUS is a transdisciplinary platform for research, experiment and exchange on what light can do. The University of Applied Sciences Wismar invites academics, professionals and industries to present their approach on light as material, tool and medium. Hosted by the Master Degree Courses of Architectural Lighting Design, the LICHTCAMPUS provides a framework of critical debate on light as the innovation driver of the 21st Century. Was kann Licht bewirken?

Der LICHTCAMPUS ist eine transdisziplinäre Plattform für Forschung, Experiment und Kunst darüber, was Licht leisten kann. Die Fachhochschule Wismar lädt Akademiker, Künstler, Fachleute und Hersteller ein, ihre Konzepte und Ideen zu Licht als Material, Werkzeug und Medium vorzustellen und ihre Antworten auf ökologische Anforderungen, soziokulturelle Herausforderungen sowie die Notwendigkeit nachhaltiger Entwicklungen zu diskutieren. – Der LICHTCAMPUS_Wismar wird vom Masterstudiengang ‚Architectural Lighting Design‘ veranstaltet.

More:

http://2019.lichtcampus.net

FILD-Partnerschaft mit LpS und TiL 2018, vom 25. bis 27. September 2018 in Bregenz

Die FILD ist, wie im vorigen Jahr, erneut offizieller Partner der Konferenz und Messe LPS – LED Professional Symposium 2018 und des Schwester-Events TiL – Trends in Lighting 2018, die vom 25. bis 27. September 2018 in Bregenz stattfinden.

8th International LED professional Symposium +Expo | LpS 2018
September 25-27, 2018 | Opera House Bregenz

Lighting Technologies of Tomorrow – The LpS event is a specialist conference with a parallel exhibition presenting the latest lighting technologies and innovations. With more than 100 lectures, workshops, forums, and more than 120 top international companies, the 1,600 expected visitors will learn about „Smart Technologies for Lighting Innovations“. www.LpS2018.com

 

2nd International Trends in Lighting Event – TiL 2018
September 25-27, 2018 | Opera House Bregenz
TiL is the unique, international “Innovation in Light” event, that is dedicated to bridging the gap between technologies and applications. The aim of TiL is to be the “incubator in light” for ideas, processing, optimizations and applications of lighting technologies. www.TiL2018.com

Lichtplaner legen Entwurf für eigene Honorarordnung vor

Pressemitteilung FILD 27. Juni 2018

Verbindliche Ausbildungsstandards auf Hochschulniveau, ein klares Leistungsbild für Lichtplaner und eine eigene Honorarordnung innerhalb der HOAI – das sind die Maßnahmen, mit denen die Federation of International Lighting Designers (FILD) die Gleichstellung mit anderen Planungsberufen anstrebt.

„Als FILD stärken wir das Bewusstsein dafür, dass die Arbeit von unabhängigen, professionellen Lichtdesignern im selben Ausmaß gestalterisch ist wie jene von Architekten oder anderen Planungsberufen“, sagt Erwin Döring, Präsident der 2014 gegründeten Interessensorganisation FILD. Die nötigen Grundlagen für die Tätigkeit künftiger Lichtplaner sollen qualifizierte Ausbildungen auf Hochschulniveau vermitteln.

Der Master-Studiengang „Architectural Lighting Design“ an der Hochschule Wismar liefert die Blaupause für ein entsprechendes Studium, das europaweit die Standards für professionelle Lichtplanung setzen soll. Hand in Hand geht damit ein zertifiziertes Leistungsbild für den Beruf, der bislang keinen Regularien unterliegt, aber mit der wachsenden Vielfalt an technischen Licht-Lösungen zunehmend anspruchsvoller wird. „Dazu kommt, dass im modernen Lichtdesign nicht nur technische Parameter zu berücksichtigen sind, sondern dass Licht ein entscheidendes gestalterisches und gesundheitsrelevantes Medium ist“, sagt FILD-Mitglied Dr.-Ing. Heinrich Kramer Prof. Emeritus der RWTH-Aachen.

Auf Basis des zertifizierten Leistungsbildes für Lichtplaner wurde von der FILD eine eigene Honorarordnung Lighting Design (HOLD) entworfen. So wie das bei den Akustikern bereits der Fall ist, sollen damit auch Lichtplaner als eigenständige Planungsgewerke in der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) vertreten sein. Der vorliegende Honorarordnungs-Entwurf der Lichtplaner wird mit den zuständigen Stellen abgestimmt, sobald klar ist, wie das Ordnungsverfahren der EU gegen die bestehende HOAI ausgeht. Bereits Anfang Juli trifft sich die Arbeitsgruppe Leistungsbild und Honorarordnung der FILD zu einer nächsten Sitzung in Frankfurt am Main.

***

Die Federation of International Lighting Designers (FILD) wurde 2014 in Frankfurt am Main gegründet, um die Anliegen industrie-unabhängiger Lichtplaner zu vertreten und verbindliche Standards für die Ausbildung und das berufliche Umfeld professioneller Lichtplaner zu etablieren. Weitere Informationen: www.fild.eu

Ansprechperson:

Dipl.-Ing. Reinhard Vedder
FILD-Vorstandsmitglied (Presse und Kommunikation)
Tel.: +49 89 5455 8181
E-Mail: reinhard.vedder@fild.eu
www.fild.eu