Welcome

FILD Mitglied Markus Felsch an die HAWK Hildesheim berufen!

Wieder einmal zeigt sich die Qualität unserer Mitglieder. Markus Felsch ist an die HAWK Hildesheim berufen worden.

Wir gratulieren von Herzen.

Die Highlight hat einen wundervollen Artikel darüber geschrieben:

https://www.highlight-web.de/6464/lichtdesigner-markus-felsch-hawk-hildesheim/

 

FILD Lighting-for-Excellence Student Award

Ein neuer Architektur-Preis zur Lichtgestaltung im Studium wird ausgelobt. 2021 werden die ersten mit 5 x 1.000 Euro dotierten Preise an fünf Architektur-, Innenarchitektur- oder Designprojekte vergeben, die eine Studienarbeit mit einem Lichtkonzept ergänzen und vervollständigen. Preisträger sind Studentengruppen, die mit ihrem Projekt den Fachbereich Lichtgestaltung in ihr Studium einbringen und vertiefen wollen. Das Ziel ist es, die funktionalen, emotionalen, ökonomischen und gestalterischen Mehrwerte in der Architektur für eine breite Öffentlichkeit sichtbar zu machen.

Weitere Infos folgen.

WHY ARE ASSOCIATIONS NEEDED IN THE LIGHTING INDUSTRY?

Interview des Luxlumina Magazins mit einem unserer Vorstände:

WOZU BRAUCHT ES VERBÄNDE IN DER LICHTBRANCHE?

Es antwortet:

Sprecher der FILD Federation of International Lighting Designers e.V. Reinhard Vedder Vedder.Lichtmanagement, CEO  

Licht übt einen Zauber auf uns Menschen aus! Kennen Sie jemanden, der dieser Aussage widersprechen würde? Licht ermöglicht, unsere Lebensräume so besonders zu gestalten, dass viel mehr entstehen kann als nach Norm beleuchtete Innen- und Außenräume. Was nach Binsenwahrheit klingt, scheint heute schwer umsetzbar zu sein. Viele, meist ungeschulte Berufsgruppen mischen sich ein, zuletzt Politiker und Energieberater. Allem voran zementiert seit Jahrzehnten die willkürliche Aufspaltung des Fachgebietes Lichtgestaltung in einen architektonischen und einen elektrotechnischen Teil den Status quo einer auf veraltete Normen reduzierten und uninspirierten Leuchtenverteilung. Das ist kein Zufall, denn angehende Architekten und Ingenieure lernen wenig bis nichts über das Lehrgebiet „Lichtgestaltung“. Die Frage lautet daher eher: Welche Verbände braucht es in der Lichtbranche, um unabhängig von wirtschaftlichen Interessen die Bedeutung des Lichts für die Architektur und damit für die Menschen in gebaute Realität umzusetzen? Um die Situation zu ändern, gründeten zwölf unabhängige Lichtdesigner, Professoren und Hochschullehrer aus Deutschland, Österreich und Belgien 2014 den Berufsverband FILD – Federation of International Lighting Designers e.V. Sie erklärten als wesentliche Ziele, das Arbeitsfeld der gestalterisch anspruchsvollen Lichtplanung als geschützten Berufsstand und die Ausbildung zum Lichtdesigner in den europäischen Ländern einheitlich und vergleichbar zu etablieren.

Interview by Luxlumina magazine with one of our board members:

WHY ARE ASSOCIATIONS NEEDED IN THE LIGHTING INDUSTRY?

It answers:

Speaker of the FILD Federation of International Lighting Designers e.V. Reinhard Vedder Vedder. Light Management, CEO

Light has a magic effect on us humans! Do you know anyone who would contradict this statement? Light makes it possible to design our living spaces so special that much more can be created than indoor and outdoor spaces that are lit according to standard. What sounds like the truism seems to be difficult to implement today. Many, mostly untrained profession groups get involved, most recently politicians and energy consultants. Above all, for decades the arbitrary division of the field of lighting design into an architectural and an electrotechnical part has cemented the status quo of an uninspired luminaire distribution that has been reduced to outdated standards. 

This is no coincidence, because prospective architects and engineers learn little or nothing about the subject of „lighting design“. The question is therefore rather: Which associations are needed in the lighting industry in order to implement the importance of light for architecture and thus for people in built reality, regardless of economic interests? In order to change the situation, twelve independent lighting designers, professors and university lecturers from Germany, Austria and Belgium founded the professional association FILD – Federation of International Lighting Designers in 2014. They declared that the main goals were to establish the field of creative demanding lighting planning/light architecture as a protected profession and the training to become a lighting designer in a standardised and comparable way in European countries.