We are a professional association for lighting designers and educators of lighting design

PLDC Rotterdam 2019, studentische Lichtminiaturen

FILD Lighting-for-Excellence Student Award 2022

The next step: FILD fördert Studienarbeiten, die kreatives Entwerfen und Designen mit einem passenden Lichtkonzept verknüpfen und vergibt in diesem Jahr erstmalig den

FILD Lighting-for-Excellence Student Award 2022

FILD – Federation of International Lighting Design legt seit der Gründung den Schwerpunkt der Verbandstätigkeit auf Aktivitäten, die die Bedeutung und Wirkung der Lichtgestaltung in allen Arten von Bauprojekten und allen Lebensbereichen aufzeigen und bewußt machen. Freie und von Herstellern oder Bauträgern unabhängige Lichtplaner haben den Vorteil, bei ihrer Konzeptarbeit in Lichtszenen und erwünschten Wirkungen denken und handeln zu können. Die gestalterische Kraft dieser Arbeitsweise, die überzeugenden Ergebnisse und die wohltuenden Wirkungen solcher Lichtprojekte zeigen unsere Mitglieder auf Tagungen, Seminaren, Messen und Vorträgen vor Architektenkammern.

Seit der PLD-C 2019 in Rotterdam unterstützt FILD studentische Aktivitäten, die sich lichtarchitektonischen Themen widmen und meist auf freiwilliger Basis und durch das Engagement einzelner Hochschullehrer erfolgen. Im konkreten Fall konnten so Studenten ihre Studienarbeiten auf einem eigenen Stand präsentieren und in beeindruckenden Beispielen zeigen, dass die Lichtarchitektur den Gestaltungsprozess aufwertet und eine verblüffende, sinnliche Vielfalt und Lebensfreude in unsere Umwelt bringt.

Der durch FILD ins Leben gerufene Award will die Basis für weitere Aktivitäten dieser Art schaffen

Der mit 1 * 2.000 € und 5 * 1.000 € dotierte Preis wird an sechs Architektur-, Innenarchitektur- oder Designprojekte vergeben, die eine Studienarbeit mit einem Lichtkonzept ergänzen und vervollständigen. Preisträger sind Studentengruppen, die mit ihrem Projekt den Fachbereich „LICHTARCHITEKTUR“ in ihr Studium einbringen und vertiefen wollen. Das Ziel ist aufzuzeigen, dass ein erheblicher funktionaler, emotionaler und ökonomischer Mehrwert durch das Hinzufügen der Lichtgestaltung in die architektonischen Entwürfe erzeugt wird.

Die Teilnahmebedingungen finden Sie ab dem 01.03.2022 auf www.fild.eu. Anmeldungen zur Teilnahme können bis zum 31.08.2022 erfolgen. Abgabeschluss ist der 01.10.2022.

Anfragen zum Award richten Sie an reinhard.vedder@fild.eu oder telefonisch an +49 (0)89 5455 8181.

Anmeldeformular

 


ZAUBER DES LICHTS – CHOREOGRAPHIE DES SCHATTENS | VORTRAG VON HELMUT ANGERER, CONCEPTLICHT

Das Architekturschaufenster e.V. in Karlsruhe lädt bereits zum 3. Mal in Kooperation mit fild – Federation of International Lighting Designers e.V. zu einem Vortragsabend ein. Die Veranstaltung findet am 28.06. um 19 Uhr im Architekturschaufenster, Waldstraße 8, 76133 Karlsruhe statt.

Helmut Angerer, Gründer von CONCEPTLICHT hat Projekte nicht nur in Deutschland, Italien und Österreich umgesetzt, sondern weltweit.

Das Wesentliche seiner Vorgangsweise ist die Verknüpfung von visuellen Wahrnehmungsphänomenen, physiologischer, psychischer Reaktionen des Menschen auf Lichteinwirkung, architektonischen und gestalterischen Aspekten, sowie technischen Richtlinien beim Entwurfsprozess.

Ein Ziel ist es, die Voraussetzung für menschliches Wohlbefinden unter Erfüllung genormter Gütekriterien zu schaffen. Nicht die erzeugte Lichtmenge, sondern die räumliche Wirkung ist das Planungsziel. Das vom Material modulierte, reflektierte Licht enthält die Information für unser Bild der Umwelt.

Weitere Infos unter architekturschaufenster.de.


Fild ist offizieller Partner der LICHT2023 in Salzburg

Vom 26. bis 29. März findet mit der LICHT2023 der 25. europäische lichttechnische Kongress in Salzburg statt. FILD wurde dazu eingeladen, als Partner die Gemeinschaftstagung der lichttechnischen Gesellschaften aus Österreich, Deutschland, der Niederlande und der Schweiz zu realisieren. Wir sind aktiv an der inhaltlichen Gestaltung beteiligt. Mit dabei ist auch das internationale Fachmagazin LUXLUMINA.

WORIN LIEGT DIE ZUKUNFT FÜR GUTES LICHT?
Mit diesem Thema möchten wir uns auf der LICHT2023 mit allen Teilnehmenden intensiv auseinandersetzen. Wir als FILD und als Lichtplaner wollen uns gegenseitig unterstützen. Wir möchten unsere Mitglieder motivieren, ihnen Planungshilfen an die Hand geben. Und wir wollen alle, die mit Licht professionell zu tun haben, für gutes Licht begeistern, das in Zukunft mit hoher Qualität überzeugt.


Seasons greetings

FILD wishes all

Frohe Weihnachten

merry christmas

and all the best

for 2022


The Good, The Bad and The Ugly in Lighting Design and Architecture

Ruairí O’Brien

We sit as lighting designers in our offices and look at beautiful pictures of beautiful lighting scenarios in beautiful glossy magazines. We are inspired by possibilities that new lighting technologies can offer us and allow ourselves to dream of the beautiful projects to come.

Reality hits us as soon as we enter the majority of our public buildings, schools, universities, hospitals, banks, offices, and even, sad but true, in the homes of our friends and families. Cheap and not so cheap, bad, glaring, soupy and creepy lighting everywhere you look. Bad daylight planning and obsolete artificial lighting concepts plague our interiors and at night the lack of light master planning destroys our romantic and playful encounters.

The emphasis on efficiency in the last years has not helped the situation (some have even mistaken this for lighting design). The long tradition of leaving the planning of lighting to technocrats has accelerated the negative effect that bad lighting has had on our buildings, towns and cities. The technocrat often has difficulty in understanding the philosophical and aesthetic dimensions of good lighting. They joke about the “art” of lighting as people often joke about things they are afraid of or do not understand.

Today with the huge array of new technologies available to us lighting is too important to leave to the unimaginative. “The Times They Are A-Changin…” sang Bob Dylan, this could be an inspiration for the lighting industry, politicians and decision makers, a wakeup call for a true human centric lighting. Planning light is, as in all areas of culture, music, science or art, always about bringing the measurable and the immeasurable together. The lighting designer brings the “art” of lighting and technology together; it is only with this holistic and humanistic approach that we can create a truly human centric light. As words and grammar alone cannot produce literature, successful planning of light is not just about energy consumption and light sources but also about the quality of light in terms of the mood and joy it can create. That is the true meaning of human centric light, a light that is healthy to the mind, the body and the soul.

Good lighting can bring something godly to the simplest of buildings; lighting is the true king of spatial design and can transport humble spaces and structures onto another architectural level. Good daylight planning and good artificial lighting is the most cost-effective way to create spaces of quality where people are happy to live, work and play. That is why lighting designers are becoming the most important design profession in the building industry. In times of BIM, modular building, dwindling resources and the Internet Of Things, lighting designers need to step up to the block and play a leading role in the design team. In the future “Heavy-Ugly-Vanity Architecture”, HUVA in short, will be side-lined and a new world of lighting design architecture with its mix and cross over of virtual and real will take its place. Perhaps we will call this the time of light tectonic architecture, a period of light centric design where building facades, interior and public spaces, towns and cities will be designed with the smart usage of light and shadow as its central idea.

In lighting design, efficient is not always effective, successful or even sustainable. Effective is when people use the space lit, enjoy the space lit and come back to the space lit, that is long term sustainability. That is why a market square requires different lighting scenarios, can cost more money and require more energy than a parking lot. After all, you do not have the same lighting in your living room as in your garage.

Text first published in TiL (Trends in Lighting) 2017.

Four years later, the arrival of Corona and the resulting increased awareness for the importance of good office and home office lighting, the greater use of urban public space with adequate shading by day and „Darkness friendly“ lighting by night makes this text more actual than ever. Added to this the increased interest and awareness for environmental friendly urban and architecture concepts require a greater understanding for resource saving lighting design solutions and philosophies.

The „Times Continue to Change“…

CEO – RUAIRÍ O’BRIEN ARCHITEKTUR + LICHT + RAUMKUNST Dresden, Deutschland


Internationale Tag des Lichts 16. Mai

Seit dem 24 August 2017 hat die Unesco den Internationalen Tag des Lichts ausgerufen.

Licht spielt eine zentrale Rolle in unserem Leben. Auf der grundlegendsten Ebene ist Licht durch Photosynthese der Ursprung des Lebens. Die Untersuchung des Lichts hat zu vielversprechenden alternativen Energiequellen, lebensrettenden medizinischen Fortschritten in der Diagnosetechnologie und -behandlung, dem Internet mit Lichtgeschwindigkeit und vielen anderen Entdeckungen geführt, die die Gesellschaft revolutioniert und unser Verständnis des Universums geprägt haben. Diese Technologien wurden durch jahrhundertelange Grundlagenforschung zu den Eigenschaften von Licht entwickelt – angefangen mit Ibn Al-Haythams wegweisender Arbeit Kitab al-Manazir (Buch der Optik), die 1015 veröffentlicht wurde, einschließlich Einsteins Arbeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die veränderte die Art und Weise, wie wir über Zeit und Licht denken.

Der Internationale Tag des Lichts feiert die Rolle, die Licht in Wissenschaft, Kultur und Kunst, Bildung und nachhaltiger Entwicklung sowie in so unterschiedlichen Bereichen wie Medizin, Kommunikation und Energie spielt. Die Feier wird es vielen verschiedenen Bereichen der Gesellschaft weltweit ermöglichen, an Aktivitäten teilzunehmen, die zeigen, wie Wissenschaft, Technologie, Kunst und Kultur dazu beitragen können, die Ziele der UNESCO zu erreichen – die Grundlage für friedliche Gesellschaften zu schaffen.

Der Internationale Tag des Lichts wird jedes Jahr am 16. Mai gefeiert, dem Jahrestag des ersten erfolgreichen Einsatzes des Lasers im Jahr 1960 durch den Physiker und Ingenieur Theodore Maiman. Dieser Tag ist ein Aufruf zur Stärkung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit und zur Nutzung ihres Potenzials zur Förderung von Frieden und nachhaltiger Entwicklung.

Die Botschaft des Internationalen Tages des Lichts 2021 – Trust Science – ermutigt sowohl Wissenschaftler als auch die Öffentlichkeit, eine Erklärung zu unterzeichnen und zu unterstützen, in der ihr Vertrauen in die Wissenschaft und die Bedeutung des Vertrauens der Öffentlichkeit in den wissenschaftlichen Prozess bekräftigt werden. Jetzt ist die Zeit für uns alle, unsere Unterstützung zuzusagen.
Wir bitten alle Unterstützer des Internationalen Tages des Lichts und seiner Ziele, gemeinsam mit uns das Trust Science Pledge zu unterzeichnen. Dies schließt diejenigen ein, die die entscheidende Rolle des wissenschaftlichen Prozesses bei der Verbesserung unserer Lebensqualität unterstützen.

Hier ist der direkte Zugang:

Pledge to Trust Science

Quelle: https://en.unesco.org/commemorations/dayoflight


Neue Webseite Lichtkunst in Frankfurt

Neu und Empfehlenswert / New and recommendable:
Frankfurter Lichtkunst
Die neue Website https://lnkd.in/dwTtchp bietet umfangreiche Informationen zu Orten der Lichtkunst und lädt zu Spaziergängen im Stadtraum ein. Sie ist unter Mitwirkung von Studierenden des Kunstgeschichtlichen Instituts der Goethe-Uni entstanden.
Frankfurt light art
The new website https://lnkd.in/dwTtchp offers extensive information on places of light art and invites you to take walks in the urban space. It was created with the participation of students from the Art History Institute of the Goethe University.

DER 24. EUROPÄISCHE LICHTKONGRESS LICHT2021

Vom 21. bis zum 24. März 2021 trifft sich die Lichtwelt zum 24. europäischen Lichtkongress LICHT2021 ONLINE.

Lebens- und Lichträume – Herausforderung an eine neue Art von Lichtgestaltung

Plenum Lichtgestalter im städtischen Kontext.

Welche Anforderungen an Licht in der Stadt der Zukunft sehen Lichtgestalter?

FILD ist Partner und unterstützt den Kongress mit Vorträgen unserer Vorstände und Mitglieder.

Vorträge

Dienstag, 22.03.2021 14:00 – 15:05
Herr Dirk Seifert

Mittwoch, 24.03.2021 15:45 – 17:05 Uhr

Impulsvorträge unserer Vorstände
Herr Helmut Angerer
Herr Reinhard Vedder
Und unserer Mitglieder
Prof. Ruairí O’Brien (ehemals auch Vorstand bis zu seiner Berufung nach Kairo)
Prof. Dr.- Ing. Thomas Römhild
Noch mehr Infos unter : https://licht2021.de

Light Symposium Wismar 10.-12. March 2021

Liebe Mitglieder,

als Sponsor der Hochschule Wismar beteiligen wir uns am diesjährigen Lichtsymposium.
Diese Veranstaltung findet vom 10.-12. March 2021 ONLINE statt.
Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen.
Die FILD Mitglieder erhalten anstatt 50,- € einen Sonderpreis in Höhe von 25,- €  für alle 3 Tage.
Mitglieder sind mit Namen und E-Mailadresse hinterlegt und klicken bitte auf den Studentenmodus.
Ein Programm mit einer sehr hohen Qualität.

Zauber des Lichts von Helmut Angerer Vorstand FILD Online 09.02.21 um 19 Uhr

Sie sind eingeladen, an einer Microsoft Teams-Besprechung teilzunehmen
Der Besprechung über Ihren Computer oder eine mobile App beitreten
Klicken Sie hier, um der Besprechung beizutreten

 


Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2021.

Ein aufregendes Jahr neigt sich für uns alle dem Ende zu, dass uns auf die eine oder andere Art und Weise dazu gebracht hat, gewohnte Wege und Rituale zu verändern.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben erholsame Feiertage, ein besinnliches Weihnachtsfest und vor allem ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2021!

Herzliche Grüße
Erwin Döring
Helmut Angerer
Beate Schulte
Reinhard Vedder
Fatih Yetgin

FILD Mitglied Markus Felsch an die HAWK Hildesheim berufen!

Wieder einmal zeigt sich die Qualität unserer Mitglieder. Markus Felsch ist an die HAWK Hildesheim berufen worden.

Wir gratulieren von Herzen.

Die Highlight hat einen wundervollen Artikel darüber geschrieben:

https://www.highlight-web.de/6464/lichtdesigner-markus-felsch-hawk-hildesheim/

 


FILD Lighting-for-Excellence Student Award

Ein neuer Architektur-Preis zur Lichtgestaltung im Studium wird ausgelobt. 2021 werden die ersten mit 5 x 1.000 Euro dotierten Preise an fünf Architektur-, Innenarchitektur- oder Designprojekte vergeben, die eine Studienarbeit mit einem Lichtkonzept ergänzen und vervollständigen. Preisträger sind Studentengruppen, die mit ihrem Projekt den Fachbereich Lichtgestaltung in ihr Studium einbringen und vertiefen wollen. Das Ziel ist es, die funktionalen, emotionalen, ökonomischen und gestalterischen Mehrwerte in der Architektur für eine breite Öffentlichkeit sichtbar zu machen.

Weitere Infos folgen.


WHY ARE ASSOCIATIONS NEEDED IN THE LIGHTING INDUSTRY?

Interview des Luxlumina Magazins mit einem unserer Vorstände:

WOZU BRAUCHT ES VERBÄNDE IN DER LICHTBRANCHE?

Es antwortet:

Sprecher der FILD Federation of International Lighting Designers e.V. Reinhard Vedder Vedder.Lichtmanagement, CEO  

Licht übt einen Zauber auf uns Menschen aus! Kennen Sie jemanden, der dieser Aussage widersprechen würde? Licht ermöglicht, unsere Lebensräume so besonders zu gestalten, dass viel mehr entstehen kann als nach Norm beleuchtete Innen- und Außenräume. Was nach Binsenwahrheit klingt, scheint heute schwer umsetzbar zu sein. Viele, meist ungeschulte Berufsgruppen mischen sich ein, zuletzt Politiker und Energieberater. Allem voran zementiert seit Jahrzehnten die willkürliche Aufspaltung des Fachgebietes Lichtgestaltung in einen architektonischen und einen elektrotechnischen Teil den Status quo einer auf veraltete Normen reduzierten und uninspirierten Leuchtenverteilung. Das ist kein Zufall, denn angehende Architekten und Ingenieure lernen wenig bis nichts über das Lehrgebiet „Lichtgestaltung“. Die Frage lautet daher eher: Welche Verbände braucht es in der Lichtbranche, um unabhängig von wirtschaftlichen Interessen die Bedeutung des Lichts für die Architektur und damit für die Menschen in gebaute Realität umzusetzen? Um die Situation zu ändern, gründeten zwölf unabhängige Lichtdesigner, Professoren und Hochschullehrer aus Deutschland, Österreich und Belgien 2014 den Berufsverband FILD – Federation of International Lighting Designers e.V. Sie erklärten als wesentliche Ziele, das Arbeitsfeld der gestalterisch anspruchsvollen Lichtplanung als geschützten Berufsstand und die Ausbildung zum Lichtdesigner in den europäischen Ländern einheitlich und vergleichbar zu etablieren.

Interview by Luxlumina magazine with one of our board members:

WHY ARE ASSOCIATIONS NEEDED IN THE LIGHTING INDUSTRY?

It answers:

Speaker of the FILD Federation of International Lighting Designers e.V. Reinhard Vedder Vedder. Light Management, CEO

Light has a magic effect on us humans! Do you know anyone who would contradict this statement? Light makes it possible to design our living spaces so special that much more can be created than indoor and outdoor spaces that are lit according to standard. What sounds like the truism seems to be difficult to implement today. Many, mostly untrained profession groups get involved, most recently politicians and energy consultants. Above all, for decades the arbitrary division of the field of lighting design into an architectural and an electrotechnical part has cemented the status quo of an uninspired luminaire distribution that has been reduced to outdated standards. 

This is no coincidence, because prospective architects and engineers learn little or nothing about the subject of „lighting design“. The question is therefore rather: Which associations are needed in the lighting industry in order to implement the importance of light for architecture and thus for people in built reality, regardless of economic interests? In order to change the situation, twelve independent lighting designers, professors and university lecturers from Germany, Austria and Belgium founded the professional association FILD – Federation of International Lighting Designers in 2014. They declared that the main goals were to establish the field of creative demanding lighting planning/light architecture as a protected profession and the training to become a lighting designer in a standardised and comparable way in European countries.


Neue Vorstandssekretärin

Wir begrüßen Frau Inge Metzger als neue Vorstandssekretärin und heissen Sie im Team willkommen.

Frau Metzger ist erreichbar unter Inge.Metzger@fild.eu.


Zum 88. Geburtstag von Ingo Maurer

Zeitlebens hat er darauf hingewiesen, welch elementaren Einfluss das Licht auf die Lebensqualität von uns Menschen hat: Am 12. Mai 2020 wäre Ingo Maurer 88 Jahre alt geworden. Vergangenen Oktober ist unser genialer und streitbarer Kollege im 87. Lebensjahr in München gestorben.

Maurer war ein Lichtpionier, ein Künstler, dem wir großartige Lichtobjekte und Lichtinstallationen verdanken. Seine Reise mit dem Licht begann 1966 mit der Tischleuchte „Bulb“, die bereits 1969 in die Designkollektion des New Yorker Museum of Modern Art aufgenommen wurde. Es folgten kommerziell erfolgreiche und oft kopierte, in ihrer Präzision aber unerreichte Objekte wie die Niedervolt-Halogenlampe „YaYaHo“ (1984) oder die Zettelleuchte „Zettel´z 5“ (1997). Von tiefgründigem Witz zeugt auch seine technoide Stehleuchte „My New Flame!“ (2012), bei der ein LED-Panel eine flackernde Kerzenflamme imitiert.

Licht mit hoher emotionaler Wirkung

Maurers Kreationen waren fantasievoll, oft überraschend, und sie unterstrichen stets die hohe emotionale Wirkung, die Licht auf uns ausübt. Besonders für das warme, anregende Licht der Glühbirne machte er sich stark. Als einer der Wenigen versuchten er und sein Designteam anno 2009, öffentlich gegen die EU-Leuchtmittelverordnung mobil zu machen. „Wir haben nie gezögert, uns mit neuen Lichttechnologie auseinanderzusetzen. Trotzdem halten wir die Qualität des Lichts einer Glühlampe nicht für ersetzbar, sondern für einzigartig“, schrieb er damals in einer Presseerklärung. Und warnte darin vor den negativen Auswirkungen, die das Licht von Kompaktleuchtstoffröhren und anderen minderwertigen Leuchtkörpern auf die Psyche der Menschen hat.

Internationale Ausstrahlung

Seine Lichtobjekte wurden in Ausstellungen in Paris, New York und Tokio gezeigt. Als Lichtplaner war er für den japanischen Modedesigner Issey Miyake tätig, außerdem gestaltete er die Innenräume des Atomiums in Brüssel und im Atrium des Kaufhauses Lafayette Maison in Paris. Für München plante er 1998 die Beleuchtung für den U-Bahnhof Westfriedhof. Sein letztes Projekt war die Deckenleuchte „Silver Cloud“ im Münchner Residenztheater, die wenige Tage vor seinem Tod im Oktober 2019 fertiggestellt wurde. Ingo Maurer hat zahlreiche internationale Designpreise erhalten und wurde 2006 zum Ehrendoktor des Royal College of Art in London ernannt. Seine Stimme fehlt uns schon jetzt. 


Light + Building turnusgemäß wieder im Jahr 2022

06.05.2020 Pressemeldung der Messe Frankfurt

Angesichts der durch die Corona-Pandemie bestimmten weltweiten Lage und den damit verbundenen Veranstaltungsverboten sowie Reiserestriktionen hat sich die Messe Frankfurt gemeinsam mit ihren Partnern – ZVEI und ZVEH – sowie dem Messebeirat darauf verständigt, die 11. Light + Building auszusetzen und turnusgemäß vom 13. bis 18. März 2022 durchzuführen.


Verschoben: Light + Building findet im September 2020 statt

Aufgrund der Verschiebung der Light + Building verschieben wir ebenfalls unsere Vortragsreihe und die Jahreshauptversammlung in den September.


VERSCHOBEN: Vortragsreihe „Licht braucht Schatten“ auf der Light + Building 2020

Aufgrund der Verschiebung der Light + Building verschieben wir auch unsere Vortragsreihe in den September.

 

Einladung zur Vortragsreihe: „Licht braucht Schatten“

Vortrags-Programm der FILD Referenten auf der Light & Building am 10.03.2020

Vortragsort: Messegebäude – Raum ARGUMENT, Halle 3 C Westseite Vortragsprogramm

 

09:25h

Eröffnung und Begrüßung

 

09:30h-9:50h

Die 3 Schattenseiten des Lichts, Piri Verena Weise, Architektin (FH) Lichtarchitektin/Büro Weise

 

10:05h-10:30h

Ein Wechselspiel zwischen Licht und Schatten, Das Ulmer Münster im neuen Licht, Walter Bamberger, Dipl.-Ingenieur/Büro Bamberger

 

11:00h-13:45h

Interne Veranstaltung für FILD Mitglieder

 

14:00h-14:30h

Eine neue Größe der Lichtqualität „HgF“ (lx/cm)

Wie kann der Licht-Gradient zwischen diffusem und gerichtetem Tages-und Kunstlicht gemessen werden? Markus Felsch, Dipl.-Ing. Lighting Design/Büro Felsch

 

14:40h-15:10:h

Dialog zwischen Licht und Schatten Anselm Kiefer, La Tourette, Mario Rechensteiner, Lichtdesigner, Schweiz/Büro Artlight

 

15:20h-15:50h

Die Macht des Schattens, Reinhard Vedder Architekt Lichtdesigner /Vedder Licht

 

16:00h-16:30h

Umweltpsychologie: Sehen, Erkennen, Bewerten Torsten Braun, Dipl. Psychologe und Lichdesigner/Büro Die Lichtmacher

 

16:40h-17:10h

Schattenplanung, Helmut Angerer, Lichtgestalter/Büro Conceptlicht

 

Alle Vorträge in Deutsch.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch…


Die Lindauer Thesen

Die Lindauer Thesen/The Lindau Propositions

FILD stellt die Forderungen zur Zertifizierung des Berufsfeldes und zur Qualitätssteigerung  der Lichtgestaltung auf dem PLDC pre-convention meeting der Lighting Designers´ Associations in Rotterdam vor.

FILD presents the requirements for the certification of the professional field and for improving the quality of lighting design at the PLDC pre-convention meeting of Lighting Designers‘ Associations in Rotterdam.

In Lindau, Bayerns Leuchtturm am Bodensee, trafen sich die Mitglieder der FILD im Oktober 2018, um zentrale Forderungen an die Lichtgestaltung und -planung zu diskutieren und Vorschläge des Verbandes in die Öffentlichkeit zu bringen. Das Ergebnis sind die „Lindauer Thesen 1+2“, die sich der Zertifizierung des Berufsfeldes und der Qualitätssicherung der Lichtplanung widmen. Mit weiteren Aktionen in den kommenden Jahren verstärkt FILD -Federation of International Lighting Designers- die Kenntnis von Nutzen und Bedeutung der qualifizierten Lichtplanung im deutschsprachigen Raum.

In Lindau, Bavaria’s lighthouse on Lake Constance, members of FILD met in October 2018 to discuss the principal requirements for lighting design and planning and to put forward the association’s suggestions to the public. The result was the “Lindauer Thesen 1+2”, propositions dedicated to the certification of this professional area and achieving Quality Assurance in lighting design.

 

Lindauer Thesen 1 – Zertifizierung des Berufsfeldes:

  1. Lichtdesigner muss ein anerkannter Beruf mit geschütztem Berufstitel werden.
  2. Das Leistungsbild für Lichtdesigner muss eindeutig definiert werden.
  3. Auf dieser Basis wird eine eigene Honorarordnung (HOLD) entwickelt.
  4. Basis für den Berufstitel sind verbindliche Ausbildungsstandards nach Bologna-Kriterien, konkret ein Masterstudiengang „Architectural Lighting Design“.
  5. Es sollen europaweit einheitliche Lehrinhalte für dieses Studium entwickelt werden;   Referenz hierfür ist der Masterstudiengang „Lighting Design“ der Hochschule Wismar.
  6. Der Master-Studienabschluss „Lighting Designer MA“ berechtigt zum Berufstitel.

 

Lindau Propositions 1 – Certification of the Profession:

  1. Lighting design must become a recognised profession with a protected professional title.
  2. The scope of lighting designer must be clearly defined.
  3. On this basis, a proprietary fee structure (HOLD) will be worked out.
  4. The basis for the professional title will be obligatory educational standards according to Bologna criteria, specifically a Master’s degree in “Architectural Lighting Design”.
  5. Course material will be developed so as to be consistent across Europe; the reference for this shall be the Master’s degree in “Lighting Design” at Hochschule Wismar.
  6. Completing the Master’s degree “Lighting Designer MA” confers entitlement to professional status.

 

Lindauer Thesen 2 – Qualitätssicherung der Lichtplanung:

  1. Wir treten für eine vertiefte Grundlagenforschung zum Phänomen Licht ein.
  2. Lichtdesign muss als technisch-gestalterisches Fachgebiet Anerkennung finden.
  3. Dazu braucht es ein Masterstudium mit festgelegten Inhalten (s. o.).
  4. Analog zur Akustik ist auch Lichtdesign als Pflichtfach in allen (bau-, elektro-) technischen und gestalterischen Studiengängen von Universitäten und Fachhochschulen zu etablieren.
  5. Unabhängige Lichtdesigner sind in alle Entwicklungs- und Gestaltungsbereiche des öffentlichen Lebens einzubeziehen.
  6. Die Normierung von Leuchtkörpern und Lichtquellen entspricht nicht mehr dem Stand der Technik und ist deshalb an neuesten und physiologisch sinnvollen Lichtqualitäten anzupassen und zu ergänzen.

 

Lindau Propositions 2 – Quality Assurance in Lighting Design:

  1. We speak up for deeper fundamental research into the phenomenon of light.
  2. Lighting design must achieve recognition as a technical and creative area of expertise.
  3. This will require a Master’s degree with defined course content (see above).
  4. In a manner analogous to acoustics, lighting design should also be established as a mandatory subject in all (construction, electrical) technical and creative courses at universities and technical colleges.
  5. Independent lighting designers should be involved in all areas of development and design relevant to public life.
  6. The standards applied to illuminants and light sources no longer reflect the technical state of the art and should therefore be adjusted and amended to the latest, physiologically relevant qualities of light.

FILD Partner Association of PLDC 2019

We are happy to announce that FILD has accepted to be a Partner Association of PLDC 2019.

PLDC stands for Professional Lighting Design Convention.

What is PLDC all about?

This annual Convention was created for the global lighting design market. Lighting designers, architects, researchers, universities, industry, and clients use PLDC as a platform to meet, learn about the latest developments in lighting design, and discuss the future of the lighting profession. PLDC stands for high-quality knowledge transfer and international networking opportunities.

The conference will be in Rotterdam this year from 23.-26. October.

More Information: https://2019.pld-c.com


Lichtcampus

What light can do?

The LICHTCAMPUS is a transdisciplinary platform for research, experiment and exchange on what light can do. The University of Applied Sciences Wismar invites academics, professionals and industries to present their approach on light as material, tool and medium. Hosted by the Master Degree Courses of Architectural Lighting Design, the LICHTCAMPUS provides a framework of critical debate on light as the innovation driver of the 21st Century. Was kann Licht bewirken?

Der LICHTCAMPUS ist eine transdisziplinäre Plattform für Forschung, Experiment und Kunst darüber, was Licht leisten kann. Die Fachhochschule Wismar lädt Akademiker, Künstler, Fachleute und Hersteller ein, ihre Konzepte und Ideen zu Licht als Material, Werkzeug und Medium vorzustellen und ihre Antworten auf ökologische Anforderungen, soziokulturelle Herausforderungen sowie die Notwendigkeit nachhaltiger Entwicklungen zu diskutieren. – Der LICHTCAMPUS_Wismar wird vom Masterstudiengang ‚Architectural Lighting Design‘ veranstaltet.

More:

http://2019.lichtcampus.net


FILD-Partnerschaft mit LpS und TiL 2018, vom 25. bis 27. September 2018 in Bregenz

Die FILD ist, wie im vorigen Jahr, erneut offizieller Partner der Konferenz und Messe LPS – LED Professional Symposium 2018 und des Schwester-Events TiL – Trends in Lighting 2018, die vom 25. bis 27. September 2018 in Bregenz stattfinden.

8th International LED professional Symposium +Expo | LpS 2018
September 25-27, 2018 | Opera House Bregenz

Lighting Technologies of Tomorrow – The LpS event is a specialist conference with a parallel exhibition presenting the latest lighting technologies and innovations. With more than 100 lectures, workshops, forums, and more than 120 top international companies, the 1,600 expected visitors will learn about „Smart Technologies for Lighting Innovations“. www.LpS2018.com

 

2nd International Trends in Lighting Event – TiL 2018
September 25-27, 2018 | Opera House Bregenz
TiL is the unique, international “Innovation in Light” event, that is dedicated to bridging the gap between technologies and applications. The aim of TiL is to be the “incubator in light” for ideas, processing, optimizations and applications of lighting technologies. www.TiL2018.com


Lichtplaner legen Entwurf für eigene Honorarordnung vor

Pressemitteilung FILD 27. Juni 2018

Verbindliche Ausbildungsstandards auf Hochschulniveau, ein klares Leistungsbild für Lichtplaner und eine eigene Honorarordnung innerhalb der HOAI – das sind die Maßnahmen, mit denen die Federation of International Lighting Designers (FILD) die Gleichstellung mit anderen Planungsberufen anstrebt.

„Als FILD stärken wir das Bewusstsein dafür, dass die Arbeit von unabhängigen, professionellen Lichtdesignern im selben Ausmaß gestalterisch ist wie jene von Architekten oder anderen Planungsberufen“, sagt Erwin Döring, Präsident der 2014 gegründeten Interessensorganisation FILD. Die nötigen Grundlagen für die Tätigkeit künftiger Lichtplaner sollen qualifizierte Ausbildungen auf Hochschulniveau vermitteln.

Der Master-Studiengang „Architectural Lighting Design“ an der Hochschule Wismar liefert die Blaupause für ein entsprechendes Studium, das europaweit die Standards für professionelle Lichtplanung setzen soll. Hand in Hand geht damit ein zertifiziertes Leistungsbild für den Beruf, der bislang keinen Regularien unterliegt, aber mit der wachsenden Vielfalt an technischen Licht-Lösungen zunehmend anspruchsvoller wird. „Dazu kommt, dass im modernen Lichtdesign nicht nur technische Parameter zu berücksichtigen sind, sondern dass Licht ein entscheidendes gestalterisches und gesundheitsrelevantes Medium ist“, sagt FILD-Mitglied Dr.-Ing. Heinrich Kramer Prof. Emeritus der RWTH-Aachen.

Auf Basis des zertifizierten Leistungsbildes für Lichtplaner wurde von der FILD eine eigene Honorarordnung Lighting Design (HOLD) entworfen. So wie das bei den Akustikern bereits der Fall ist, sollen damit auch Lichtplaner als eigenständige Planungsgewerke in der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) vertreten sein. Der vorliegende Honorarordnungs-Entwurf der Lichtplaner wird mit den zuständigen Stellen abgestimmt, sobald klar ist, wie das Ordnungsverfahren der EU gegen die bestehende HOAI ausgeht. Bereits Anfang Juli trifft sich die Arbeitsgruppe Leistungsbild und Honorarordnung der FILD zu einer nächsten Sitzung in Frankfurt am Main.

***

Die Federation of International Lighting Designers (FILD) wurde 2014 in Frankfurt am Main gegründet, um die Anliegen industrie-unabhängiger Lichtplaner zu vertreten und verbindliche Standards für die Ausbildung und das berufliche Umfeld professioneller Lichtplaner zu etablieren. Weitere Informationen: www.fild.eu

Ansprechperson:

Dipl.-Ing. Reinhard Vedder
FILD-Vorstandsmitglied (Presse und Kommunikation)
Tel.: +49 89 5455 8181
E-Mail: reinhard.vedder@fild.eu
www.fild.eu


FILD at the LIGHT and BUILDING in Frankfurt am Main – 2018

„DIE MACHT DES LICHTS“

FILD lectures on LIGHTING DESIGN at the Light and Building 19.03.2018

Vortrags -Programm der FILD Referenten auf der Light & Building

START

Veranstaltungsort : Halle 3.1 / E 11

Inspiration,Faszination und Wirkung, eine Hommage an das Lichtdesign

Beginn :

11:00 Uhr – 11:30 Uhr
Urban Kreuz Architekt /Lichtdesigner – Kreuz +Kreuz, Stuttgart Licht für historische Gebäude

11:45 Uhr – 12:15 Uhr
Reinhard Vedder Architekt / Lichtdesigner – VEDDERLICHT,München
Die Macht des Lichts – über das unausgeschöpfte Potential der neuen Lichttechnologie, Werkbericht

Große Pause Beginn :

14:00 Uhr – 14:30 Uhr
Prof. Michael Rohde Hochschule Wismar /L-PLAN, LIGHTING DESIGN, Berlin Licht + Raum – definiert durch gestaltende Lichtplanung

14:50 Uhr – 15:20 Uhr
Katja Winkelmann Architektin /Lichtdesignerin – Licht 01, Hamburg Contextural Lighting (kontexbezogenes Lichtdesign) mit mehreren Beispielen

15:40 Uhr – 16:10 Uhr
Helmut Angerer Lichtdesigner / CONCEPTLICHT
Licht definiert die Raumwirkung – an Beispielen wie Kulturpalast Dresden u.v.a.m.

16:30 Uhr – 17:00 Uhr
Prof. Michael Schmidt, Hochschule Augsburg /Büro Schmidt-König, München Lichtkonzepte für variable Arbeitsplätze

Außerordentliche Mitgliederversammlung am 20.03.2018 von 14:00 – 16:30 Uhr im Raum: Argument Halle 3.C

 

 


Lighting Design Prize for Life’s Work – Heinrich Kramer

18425134_1718113898489408_5394732069722465267_n

We are delighted that FILD founding member Dr. Heinrich Kramer was presented with a special award for his life’s work at the German Lighting Design Prize event last night in Mannheim.

„Am Donnerstag, dem 11. Mai 2017 war es wieder soweit: Bereits zum siebten Mal wurden die Gewinner des Deutschen Lichtdesign-Preises bekannt gegeben. In insgesamt 14 Kategorien wurden die Preise vor fast 500 Gästen aus der Planerschaft, Bauherren und Lichtindustrie im Trafowerk Mannheim überreicht. In diesem Jahr wurde mit Prof. Dr.-Ing. Heinrich Kramer erstmalig ein Planer für seine Verdienste um das Lichtdesign mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.“

www.lichtdesign-preis.de


SAVE the DATE: 02.05.2017 – „Honorartagung“ in Frankfurt am Main

fild-reitzil

FILD – Tagung zum Thema „Honorar für Lichtdesigner“
Von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Zu Gast: Fachexperte Matthias Hilka von der Reitz-Hilka Fachanwaltsgesellschaft für Bau- und Architektenrecht bR

– Baurecht – Vergaberecht
– Immobilien- und Grundstücksrecht
– Architekten- und Ingenieurrecht

… und das mit über 20 jähriger Erfahrung!

http://www.Reitz-Hilka.de


FILD-Vorstand tagt im Rahmen der EuroShop in Düsseldorf

FILD - Vorstandssitzung im Rahmen der Euroshop in Düsseldorf

Am Samstag, den 4.3.2017 tagte der FILD – Vorstand anlässlich der Euroshop (Retail Trade Fair, 5 – 9 March 2017) in Düsseldorf.


Seasons Greetings

2017

Liebe Kollegen, Dear colleagues,
der FILD Vorstand wünscht Euch einen friedvollen und frohen Jahreswechsel und für das kommende Jahr Gesundheit, Glück und Erfolg in allen persönlichen und geschäftlichen Dingen.
Wir bedanken uns für euer Vertrauen und setzen auch für das Neue Jahr 2017 auf eine positive Entwicklung der FILD.

 

The board of FILD wishes all fellow members and friends a wonderful holiday festival and best wishes for 2017. We would also like to take this opportunity to thank you for your support throughout the last year.
We look forward to working with you all on the further development of our federation in the coming year.

Erwin Doering – Ruairí O’Brien – Beate Schulte – Reinhard Vedder


FILD- „Nacht des Lichts“ am 23. September 2016

2016-fild-nacht-des-lichts

Am 23. September, zum kalendarischen Herbstanfang, kommt die FILD „Nacht des Lichts“.

Wir rufen alle Kollegen und Lichtfreunde auf, sich mit einem eigenen Beitrag zum Thema Licht bei Nacht an diesem Abend zu beteiligen. Wenn Sie mögen, schicken Sie uns Infos zu ihrem Beitrag, z.B. Ort, Zeit, Thema oder Bilder und wir werden sie gern auf unserer FILD-Webseite bzw. facebookseite veröffentlichen.

Join the FILD „Night of Light“ on September 23rd and welcome in the start of autumn and beginning of the season of darkness with your own contribution to light at night. Send us infos regarding place, time or photos of your event and we will post them on our official FILD website or Facebook space.

Programmpunkte:


Eggenfelden, Lichtspaziergang mit CONCEPTLICHT

Unter anderem mit der Besichtigung von zwei Plätzen – Stadtplatz und Fischbrunnenplatz – sowie zwei Straßen – Öttinger Straße und Klostergasse – die von den CONCEPTLICHT geplant worden sind.

Kontakt und weitere Informationen unter www.conceptlicht.com.


Dresden, Lichtspaziergang an der Elbe mit Ruairí O’Brien LICHTDESIGN

Der Lichtspaziergang führt an der Elbe entlang, vorbei an der Silhouette der Dresdner Altstadt.

Beginn: 22.30 Uhr, Treffpunkt: Albertbrücke, Elbseite Dresden-Neustadt

Kontakt und weitere Informationen unter www.ruairiobrien-lichtdesign.de. Wir bitten um vorherige Anmeldung unter Tel.: 0351 – 8 99 631 99.


Mehr Licht, weniger Wärme – Optimierte Tageslichttechnik und Softwaretools für Planer, Fachtagung in Köln

Architektur: SchürmannSpannel AG, Thomas Schmidt, Dipl.-Ing. Architekt

Architektur: SchürmannSpannel AG, Thomas Schmidt, Dipl.-Ing. Architekt

Donnerstag, 8. September 2016, 9.00 – 17.30 Uhr,
im Technologie- und Bildungszentrum für Energieeffizienz und Barrierefreiheit (TBZ) Handwerkskammer Köln, Hugo-Eckener-Straße 16, 50829 Köln,
veranstaltet in Kooperation mit FILD.

Auf der Fachtagung informieren Experten über den effizienten Einsatz von Tageslichtlenkung in der Architektur. Ziel des Seminars ist es aktuelle Strategien der Tageslichtlenkung anhand von bereits ausgeführten Bauten vorzustellen sowie die architektonische, lichttechnische und bauphysikalische Wirkung der Tageslichttechnologien praxisnah nachzuweisen. Die Teilnehmer können vor Ort die Effektivität einer verbesserten Tageslichtnutzung selbst erleben.

Das Seminar wird veranstaltet vom Steinbeis-Transfer-Institut für Bau- und Immobilienwirtschaft, Dresden in Zusammenarbeit mit WiTAG – Wissenschaftszentrum Tageslichttechnik, Frankfurt am Main und FILD – Federation of International Lighting Designers.

Weitere Informationen, Programm und Anmeldung unter folgendem Link: 2016-08-09_Tageslichttechnik_Programm


Lightsymposium Wismar 2016

Lightsymposium_Logo_klein_2016fild_logo

Wir freuen uns, Partner des diesjährigen Light Symposiums in Wismar zu sein. Es wird vom 12. – 14. Oktober stattfinden. Weitere Informationen finden Sie hier:
http://lightsymposium.de/2016/


Interview der „LICHT“ mit unseren Vorständen

Im Interview der Fachzeitschrift „LICHT“ erklärten auf der „Light & Building“ dieses Jahr unsere Vorstände Erwin Döring, Ruairí O’Brien und Reinhard Vedder wofür wir stehen und wo die Stärken und Ziele der Vereinigung professioneller Lichtplaner liegen.

Auf www.lichtnet.de/videos und in der aktuellen Ausgabe der „LICHT“ wurde das Interview veröffentlicht.


Light & Building 2016 – Review

160315_FILD_L+B_Vortrag_Frank

I am happy to report that the Federation of International Lighting Designers enjoyed a successful week at the „Light and Building“ in Frankfurt. The inaugural stand presence proved to be a popular meeting point for old and new friends of the lighting design scene. The FILD lecture series “Seeing Light, Understanding Light!” was well attended. The Board conducted several very positive meetings regarding future partnerships with representatives from the lighting industry and other lighting associations. In all a very good weeks work and a big thank you to all FILD members who supported the action.

Ruairi O´Brien – Vice-President


Light & Building 2016 – Rückblick

 

Zusammenstellung

Letzte Woche, vom 13. bis zum 18. März, fand die Light & Building 2016 in Frankfurt am Main statt. Nach der Gründung des Vereins war die erste Teilnahme der FILD auf der Weltleitmesse für Licht eine Selbstverständlichkeit. Bereits auf der PLDC – Professional Lighting Designers Convention in Rom haben wir ein klares Signal für das neue Bestehen einer in Europa basierenden Lichtplanervereinigung gesetzt und zahlreichen Interessenten die Ziele und Ansprüche des Zusammenschlusses vermitteln können. Auf der Light & Building haben wir nun noch deutlich mehr Aufsehen erregt. Durch die Präsenz der FILD auf einem eigenen Messestand in der Halle 3 der Frankfurter Messe kamen zahlreiche Gespräche und überaus viele neue Kontakte auf internationaler Ebene zustande. Davon sind einige neue Mitgliedschaften noch direkt auf der Messe angemeldet worden.

Weitere Professoren und sehr gute Planungsbüros sind konkret an einer Mitgliedschaft interessiert.

Auch das Feedback der Vortragsveranstaltung ist deutlich positiv ausgefallen. Die Vorträge wurden vom Fachpublikum sehr gut besucht, und die hohe Qualität anschließend gelobt.

Gleichgesinnte Interessensverbände sowie die Fachpresse hießen die FILD willkommen. Am Donnerstag interviewte die „Licht“ auf ihrem benachbarten Messestand unsere Vorstandsmitglieder Erwin Döring, Ruairí O’Brien und Reinhard Vedder zu den Zielen und Plänen der FILD. Das Interview soll in den kommenden Wochen online veröffentlich werden.


FILD at the Light & Building 2016

FILD-Messestand_01_web

Dear Lighting Designers, colleagues and friends of lighting,

„Light & Building“, the world’s biggest fair for lighting will start next week in Frankfurt am Main, Germany.
The Federation of International Lighting Designers, FILD, will be present for the first time with its a own exhibition booth:

Hall 3, Level 1, Booth A26

FILD is looking forward to meet you during this great international event. We are also looking forward to informing you about the many benefits of being a part of FILD or answering any questions you may have about this new federation for lighting designers.

In the years to come, FILD has set itself the task of protecting, nurturing and encouraging the development and interests of the lighting design profession. In addition to representing the profession in the public realm, FILD aims to develop and engage in joint activities with universities, educational institutes and representatives of the lighting industry. A further objective is to inform and communicate, to prospective clients, partners and decisions makers, the importance of establishing a fair fee system for the lighting design profession. Through our targeted commitment to the profession in all of these areas, FILD wishes to make a strong contribution to the overall improvement of lighting design in both the public and private sector of the built environment.
As our name implies, FILD is an international body and we would like to invite all Lighting designers across all borders to apply for membership.

Yours sincerely

Erwin Döring – President
Ruairi O´Brien – Vice-President

FILD
Federation of International
Lighting Designers e.V.
Schaumainkai 91
D-60596 Frankfurt am Main
Germany

T: +49 (0) 69 505 027 140

E-Mail: office@fild.eu
www.fild.eu


Building Performance, Seminars and lectures

 

lectures

Lectures organized by: F I L D – Federation of International Lighting Designers

Programm

Tuesday 15.03.2016

Time/Zeit Themes/Thema (Language/Sprache)


9:25 am Opening words – Eröffnung

9:30 -10:10 LED in interior design  (english)
Requirements for the planning of light.
Prof. Michael Schmidt / Lighting Designer

10:30 – 11:10 Light or Lights? (deutsch)
Über die identitätsstiftende Wirkung von Licht in der Architektur
Werkbericht mit Projektbeispielen
Helmut Angerer / Lighting Designer

11:30 – 12:10 Lichtdesign und/oder Lichttechnik? (deutsch)
Gestaltung und/oder Lux?
Prof. Dr. Heinrich Kramer

12:30 – 14 :00 Lunch – Mittagessen

14:10 – 14: 40 NIGHTDESIGN (english)
Buildings and spaces defined by luminance
Frank Vetter / Lighting Designer

15:00 – 15:40 Licht schafft Emotionen (deutsch)
Faszination von Licht und Schatten als Gestaltungsmittel
Reinhard Vedder / Lighting Designer

16:00 – 16:40 “Back to the Future” (english)
Light, Architecture and Urban Space
Ruairí O’Brien / Lighting Designer

For further Information, visit our Info-Stand in Hall 3 Stand A26


To all Lighting Designers and friends of lighting

doer0196

Dear Colleagues

The Federation of International Lighting Designers, FILD, is an international professional association for lighting designers founded in December 2014 in Frankfurt am Main by 12 lighting designers and educators of lighting design. In its first year the association has achieved many of the prerequisites required to ensure a successful future. However, in order to establish the association in the professional world, several major projects need further development. This requires joint efforts from committed colleagues from all countries to support the association with their membership and their expertise.

Remember, together we can be stronger!

You can contact us via Email: office@fild.eu

Erwin Döring – President
Ruairi O´Brien – Vice-President


Neuer Berufsverband für Lichtdesigner

Zusammenschluss von Lichtdesignern, -planern und -Professoren

fild_testbild

Die Beleuchtungstechnik im architektonischen Umfeld ist nicht erst seit den LED-Lampen extrem komplex geworden. Der vor wenigen Monaten in Frankfurt/Main gegründete internationale Berufsverband für Lichtdesigner, die „Federation of International Lighting Designers“ (FILD), trägt diesem Umstand Rechnung.
Die „Federation of International Lighting Designers“ will das Arbeitsfeld des gestalterisch anspruchsvollen Umgangs mit Lichtplanung als geschützten Berufsstand etablieren. Auch die Ausbildung zum Lichtdesigner soll in der Folge – so ein weiteres Ziel der FILD – in Deutschland und anderen europäischen Ländern einheitlich und vergleichbar erfolgen.

Die „Federation of International Lighting Designers“ wurde im Dezember 2014 von zwölf Lichtdesignern bzw. Gestaltungs-Professoren aus Deutschland, Österreich und Belgien ins Leben gerufen. Im fünfköpfige Vorstand des in Frankfurt/Main eingetragenen Vereins sind die Lichtdesigner Erwin Döring (München), Ruairí O’Brien (Dresden), Rudi Neumann-Leimgruber, (Oldenburg), Beate Schulte (Wiesbaden) und Reinhard Vedder (München bzw. Mitterberg/Österreich) vertreten.

Die FILD versteht das Berufsbild des Lichtdesigners als fachliches Bindeglied zwischen Beleuchtungstechnik und Architektur – und zwar mit dem Anspruch, dass zeitgemäße Lichtlösungen am Stand der Technik den architektonischen Entwurf und die Designidee eines Gebäudes oder Raumkonzeptes wesentlich aufwerten können. Die Akzeptanz für Lichtdesign als eigenständiges, hochspezialisiertes Planungssegment bei Architekten bzw. Innenarchitekten zu erhöhen, ist daher eines der Anliegen der „Federation of International Lighting Designers“. Gegenüber der Lampen- und Leuchtenindustrie sehen sich die Mitglieder der FILD als interessensneutral.

Licht wirkt sich auf Wohlbefinden aus – der Ethikcode der FILD
Die Lichtgestaltung in Räumen und Gebäuden wirkt sich direkt auf das Wohlbefinden der Menschen aus, die diese Räume nutzen (Stichwort: humanzentrierte Lichttechnik). Ein weiteres verbindendes Element der FILD-Mitglieder ist daher die Ausrichtung der Beleuchtungsplanung für Gebäude und Räume unter den Aspekten nicht nur der Nachhaltigkeit und Energieeffizienz, sondern auch der Gesundheit. Die entsprechenden Prinzipien sind im Ethikcode des Interessensverbandes festgehalten, der bei der Gründung der FILD formuliert wurde.

Zu den weiteren Anliegen der FILD zählen neben der Darstellung des Berufsbildes in der Öffentlichkeit auch die Schaffung einer Honorarordnung für Lichtplaner und deren Einbindung in die landesüblichen Honorarordnungen.

Lichtdesigner aus allen Ländern können Mitglied werden
Wie es der Verbandsname bereits andeutet, orientiert sich der Interessensverband bei all seinen Bestrebungen international und lädt alle interessierten Lichtdesigner ein, sich um eine Mitgliedschaft zu bewerben. Architekten, Innenarchitekten und alle Interessierten können sich auf der Website der FILD informieren: www.fild.eu


Professional Lighting Design Convention

Fachtagung in Rom (Italien)

28. bis 31. Oktober 2015

fild_logo

Wie freuen uns, Sie auf der Fachtagung in Rom begrüßen zu dürfen.

www.pld-c.com